Mein persönlicher Guide durch Lissabon

Mein persönlicher Guide durch Lissabon

Lissabon

Lissabon, das kleine San Francisco in Europa… als ich das erste Mal Bilder von Lissabon sah, dachte ich sofort an San Francisco… die steilen Straßen, die rote Brücke, die Bay – Area oder auch die Tram. Doch als ich dann Lissabon zum ersten Mal “Live” gesehen habe, merkte ich schnell, dass Lissabon seinen ganz eigenen Charme hat.

Meine Tipps:
Wie kommt ihr am Besten von A nach B?

Das Nahverkehrssystem in Lissabon ist wirklich sehr gut.
Zum einen gibt es die Metro, deren Liniennetz sehr gut ausgebaut ist. Nur den Flughafen erreicht man leider nicht mit der Metro. Neben der Metro gibt es natürlich auch noch Busse, Taxis und sogar Touristen Tuk-Tuks gibt es.
Für weitere Strecken, die die Metro nicht erreicht, wie z.B zum Flughafen kann ich euch Uber sehr empfehlen. Wir sind die meiste Zeit mit einem Uber gefahren, da dies im Vergleich zum Taxi viel billiger war und man kommt mit Einheimischen ins Gespräch.
Eine andere Option, um vom Flughafen in die Stadt zu kommen ist der Aerobus, der direkt am Flughafenausgang steht.

Wo könnt ihr übernachten?

Wenn ihr nur für eine Nacht in Lissabon seit und in der Nähe des Flughafens bleiben wollt, dann kann ich euch das 4u Lisbon II Guest House sehr empfehlen, dieses private Guesthouse liegt nur wenige Fahrminuten vom Flughafen entfernt.
Dieses Guesthouse ist jedoch nichts für diejenigen, die etwas von Lissabon sehen wollen, da es zu weit vom Stadtzentrum entfernt ist.
Wenn ihr was von der Stadt sehen wollt, dann kann ich euch das HF Fenix Music empfehlen, dies liegt sehr zentral und ist nur ein paar Gehminuten von der Nächsten Metro entfernt. Leider ist das Hotel mit ca. 100€/pro Nacht ziemlich teuer, aber es kann mit einer Dachterrasse mit Pool punkten.

Andere Optionen wären natürlich ein Airbnb Zimmer, das auf jeden Fall billiger kommt.

Sightseeing – Was solltet ihr unbedingt sehen?

1.Alfama: Alfama ist der älteste Stadtteil Lissabons, der von wichtigen historischen Gebäuden und kleinen, steilen Gassen geprägt ist. Alfama erkundet man am Besten zu Fuß, da man hier mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht weit kommt und zu Fuß kommt man oft an den schönsten Plätzen vorbei.

Die schönste Aussicht hat man vom Miradouro de Santa Luzia, der nicht weit von der bekannten Burg in Lissabon entfernt ist.
Wer 8€ zahlen will und sich in eine riesige Warteschlange stellen will, kann natürlich auch die Burg besichtigen und von dort aus den Ausblick genießen, uns war dies aber zu teuer.

 

img_6242

 

2. Bairo Alto: Bairo Alto ist das Kneipen-& Szenenviertel von Lissabon. Es gibt zahlreiche, kleine Bars, aber auch viele Restaurants. Wer also in seinem Portugalurlaub ein wenig mit Einheimischen feiern will, ist hier richtig aufgehoben.

 3.Baixa:  Baixa ist die Innenstadt und das Zentrum von Lissabon. Am besten erkundet man dieses Stadtviertel zu Fuß, indem man am prachtvollen Eingangstor zur Bahia, dem Triumphbogen am Praia de Commercio beginnt und dann durch die Einkaufsstraße von Lissabon geht. In der Einkaufsstraße bekommt man alles was das Herz begehrt. Von kleinen Boutiquen bis hin zu Modeläden wir Zara.

img_6221img_6226

Post navigation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: