Meine Lieblingsorte am Gardasee

Meine Lieblingsorte am Gardasee

Gardasee

Der wunderschöne Gardasee, wer war dort noch nicht? Die Meisten werden den Gardasee sofort mit ihrer Kindheit verbinden. Die Sommerferien starteten, das Auto bis obenhin vollgepackt und ab ging es Richtung Bella Italia.Für uns Kinder war diese Autofahrt immer Langeweile pur und alle 5min nervten wir Mama und Papa. “Wann sind wir endlich daaa?” “Wie lange fahren wir noch?” “Ich muss aufs Klo” “Maaamaaa wann sind wir endlich da?” Doch irgendwann nahmen diese Strapazen ein Ende und wir erreichten endlich unser Ziel.

Dort angekommen mussten wir uns aber erstmal auf die Suche nach einen Campingplatz machen. Dies war jedoch “früher” noch viel einfacher als heute.
Heutzutage muss man meist Ewigkeiten im Voraus eine Unterkunft oder einen Campingplatz reservieren. Vor allem in den Sommerferien sind sowohl Campingplätze als auch Ferienwohnung maßlos ausgebucht.
Wir haben jedoch mit ein wenig Glück über den Feiertag Mariä Himmelfahrt, der in Italien DER FEIERTAG im Jahr ist, noch eine Ferienwohnung bekommen 🙂

Mir kann keiner etwas vormachen, der Gardasee ist wirklich an jedem Eck wunderschön und jeder Ort hat seine Vorzüge. Doch meine Lieblingsregion am Gardasee ist eindeutig der Norden. Auch dieses Jahr haben wir uns wieder im Norden niedergelassen und zwar in Torbole, dem nördlichsten Punkt.

Torbole – Turbel

Torbole ist eine wunderschöne kleine Stadt mit vielen leckeren Restaurants, Surfshops und hippen Bars. Die Meisten kommen nach Torbole vor allem zum Windsurfen und Montainbiken. Da wir uns hier am nördlichsten Punkt vom Gardasee befinden, ist hier der optimale Wind und somit ein Paradies für Windsurfer. Vor allem nachmittags ist es wirklich cool den Windsurfern zuzuschauen, wie sie über das Wasser brettern. Wenn ihr selber mal das Windsurfen ausprobieren wollt, dann macht dort einen Kurs, es lohnt sich auf jeden Fall und macht jede Menge Spaß!


Doch der Norden ist nicht nur für den Wassersport bekannt, sondern auch für das wunderschöne Bergpanorama. Packt auf jeden Fall Sportschuhe oder Wanderschuhe ein und erkundet die Wanderwege. Vorbei an Obstplantagen, Ruinen und Weinbergen.
Einen Wanderweg, den ich sehr empfehlen kann ist der Busatte Tempesta. Dieser beginnt am Busatte Adventure Park, wo sich auch der Hochseilgarten befindet. Von dort aus dauert es je nach Gehtempo 45-60min und dann gelangt ihr auch schon zu den Treppen, von denen ihr eine atemberaubende Aussicht auf den Gardasee genießen könnt.

 Nach solchen Wanderungen solltet ihr euch natürlich ein wenig stärken und das geht bei hohen Temperaturen am Besten mit einem großen Gelato. Die Beste Eisdiele in Torbole ist mit Abstand die Gelateria Liberty. Dort gibt es eine riesige Auswahl, sogar veganes Eis ist hier verfügbar und das Preis-Leistungsverhältnis stimmt auch. Je mehr Kugeln man nimmt, desto billiger wird es 🙂
Kleiner Hinweis: Der Mindestverzehr an Eis liegt im Sommer bei 1-2 Kugeln am Tag! 

 

Malcesine

Malcesine ist mit Sicherheit mein Lieblingsort am Gardasee und wird auch nicht ohne Grund “Die Perle des Gardasees” genannt. Der historische Ort ist bekannt für die vielen engen Gassen, die mit kleinen Shops, Restaurants und Bars gefüllt sind, die zum schlendern,shoppen und schlemmern einladen.
Auch wenn ihr nicht gerade in Malcesine wohnt, lohnt es sich auf jeden Fall einmal hinzufahren und den Abend mit einem Gläschen Wein dort zu verbringen.
Das Wahrzeichen der Stadt ist die Burg der Scaliger, die auf einem Felsvorsprung direkt am Ufer des Sees steht.

      

 

Riva del Garda

Die „Hauptstadt“ des nördlichen Gardasees hat für jeden etwas zu bieten. Riva liegt nur 5km von Torbole entfernt und ist problemlos zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem Auto zu erreichen.

Riva ist die zweitgrößte Stadt am Gardasee, wodurch dort ständig etwas geboten ist. Eine Vielzahl an Veranstaltungen, Sehenswürdigkeiten und ein Einkaufszentrum locken viele Touristen nach Riva.

  

 

Eine Reise an den Gardasee ist immer besonders. Jedoch würde ich lieber außerhalb der Ferienzeit fahren, da die Strände, Restaurants und Unterkünfte komplett überfüllt sind. Zudem ist es in der Ferienzeit meistens viel teurer.

Post navigation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: