Backpacking in Thailand – So planst du deine Reise

Backpacking in Thailand – So planst du deine Reise

Thailand ist die Backpacking-Hochburg und auch das perfekte Einsteigerland für eure erste Backpackingreise. Nirgendwo auf dieser Welt könnt ihr so billig und so unkompliziert reisen. Egal ob Lebensmittel, Hotels oder Transporte – in Thailand braucht ihr dafür fast kein Geld.
Natürlich gibt es noch viel günstigere Reiseländer in Südostasien (z.B Vietnam), doch Thailand ist wirklich sehr umkompliziert zu bereisen.

Es gibt eine menge Möglichkeit eine Reise nach Thailand zu planen. Natürlich könnt ihr ins Reisebüro gehen und Flug, Transport und Hotels vorher buchen, doch das wäre ja langweilig und viel teurer als die Reise selbst zu buchen.

1. Schritt: Flug buchen

Bevor ihr mit eurer Reiseplanung beginnt, müsst ihr einen Flug buchen. Gute und preisgünstige Airlines nach Bangkok sind zum Beispiel Emirates, Etihad, Oman und Thai Airways.
Wir sind mit Etihad über Abu Dhabi nach Bangkok geflogen und haben ca. 470,00€ gezahlt, was jedoch ein richtiges Schnäppchen war. In der Regel müsst ihr zwischen 500 – 600€ einplanen. Vergleicht am besten über 1-2 Wochen die Flugpreise.

Bei eurer Reise nach Thailand solltet ihr immer Bangkok anfliegen, da die Hauptstadt der Ausgangspunkt für all eure weiteren Reisen ist.

2. Schritt: Grobe Route planen

Ist der Flug gebucht, dann könnt ihr euch schon langsam an die grobe Routenplanung machen. Ich würde die Route jedoch noch nicht fix planen, da man oft vor Ort die Route immer wieder ein wenig verändert.

Unsere Route:

Bangkok (2 Nächte)
Koh Samui (2 Nächte)
Koh Pangan (3 Nächte)
Koh Tao (3 Nächte)
Koh Samui ( 3 Nächte)
Bangkok ( 3 Nächte )

Bei unserer Route haben wir uns vor allem an der Full-Moon-Party in Koh Pangan orientiert. Sonst wären wir wahrscheinlich zu Beginn länger in Koh Samui geblieben und dafür am Ende nicht mehr nach Koh Samui.

Transportmöglichkeiten:

Von Bangkok nach Koh Samui kommt ihr mit dem Flugzeug, Zug oder mit dem Bus.
Hinzu sind wir mit dem Nachtbus gefahren. Die Fahrt von Bangkok nach Suratthani dauerte ca. 12h, dort mussten wir dann ca. 2h warten bis wir mit dem nächsten Bus zum Hafen fahren konnten. Am Hafen angekommen wurden wir auf das Boot geladen und fuhren nochmal 1,5h nach Koh Samui.
Die komplette Fahrt hat uns nicht einmal 10€ gekostet, jedoch waren wir insgesamt fast 18h unterwegs.

Zurück nach Bangkok haben wir uns für die bequemere Variante entschieden, das Flugzeug. Hier müsst ihr jedoch auch erst von Koh Samui nach Suratthani zum Flughafen. Der Flug hat uns ca. 30-40€ gekostet.

3. Schritt: Unterkünfte buchen

In Thailand reicht es vollkommen,  nur die ersten 2 Nächte in Bangkok im Voraus zu buchen, um nach der langen Reise nicht nach einer Bleibe suchen zu müssen. Die restlichen Übernachtungen könnt ihr jedoch problemlos vor Ort buchen.
Wollt ihr aber zur Full-Moon-Party nach Koh Pangan, dann solltet ihr früh genug nach einer Unterkunft suchen, da diese oft Wochen zuvor ausgebucht sind.

4. Schritt: Wie könnt ihr bezahlen und Geld abheben?

Am besten bestellt ihr euch vor eurer Reise eine Kreditkarte, mit der ihr weltweit kostenlos bezahlen könnt. Vor allem für Unterkünfte sehr wichtig.
Geld abheben könnt ihr aber auch mit eurer normalen Girokarte. Beachtet hier aber, dass ihr jedes mal eine Gebühr zahlen müsst. Also hebt am besten nur 1-2 x eine größere Menge ab.
Bei Ankunft solltet ihr auch Bargeld dabei haben und das in Thailand wechseln lassen.
(Achtung: Nicht alles am Flughafen wechseln, da hier der Wechselkurs sehr schlecht ist)

Eine Reise nach Thailand zu buchen ist also wirklich sehr einfach, ihr braucht eigentlich nur den Flug und eine Unterkunft für die ersten 2 Nächte und der Rest ergibt sich von alleine.
Ich hoffe ich konnte euch mit diesem Artikel ein paar Tipps geben 🙂

 

Seid ihr noch auf der Suche nach dem perfekten Reiseführer für euer Backpackung Abenteuer in Thailand? Dann kann ich euch den Lonely Planet sehr ans Herz legen!(*)

 

Mit (*) gekennzeichnete Artikel sind Affiliate Links.

Post navigation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: