9 Dinge die ich durch das Reisen gelernt habe

9 Dinge die ich durch das Reisen gelernt habe

In den letzten 5 Jahren habe ich mich verändert. Mittlerweile bin ich 21 Jahre und bin fast erwachsen. Auch wenn ich mich meistens nicht so fühle. Ich habe eine Menge gelernt, habe mein Abitur gemacht und mit dem Studium begonnen.
Ich habe neue Menschen kennengelernt, die mein Leben bereichern. Ich habe aber auch Menschen verloren.
Die letzten Jahre haben mich stark geprägt. Ich sehe Dinge nicht mehr als selbstverständlich.

Ich schätze es viel mehr ein Dach über Kopf zu haben und jeden tag fließendes Wasser und eine warme Mahlzeit zu haben.
In vielen Ländern auf dieser Welt ist es nämlich nicht selbstverständlich in einem eigenen Haus oder einer Wohnung zu wohnen.
Wir beschweren uns viel zu oft über Kleinigkeiten, die total irrelevant sind.
Wieso sind wir nicht einfach dankbar dafür, dass wir in einem Land wie Deutschland, Österreich oder der Schweiz leben und alles haben was wir brauchen.

Ebenso so ist es nicht selbstverständlich kostenlose Bildung zu genießen, jeden Tag in die Schule zu gehen oder zu studieren.
Wenn wir krank sind gehen wir ohne jegliche Gedanken zum nächsten Hausarzt, legen dort unsere Krankenversicherungskarte ab und werden untersucht und behandelt.
Auch das ist in vielen Ländern nicht so, sogar in einem bekanntlich reichen Land wie den USA sind tausende Menschen nicht krankenversichert und müssen jeden cent umdrehen, wenn sie zum Arzt müssen oder sogar operiert werden.

Ich denke jeder sollte über diese Dinge nachdenken und sich darüber bewusst werden, dass unser Standart nicht selbstverständlich ist.
Beginnt damit die Dinge nicht als selbstverständlich zu sehen und seit dankbar für den Luxus, den der Großteil in Deutschland genießen darf. Nicht nur die Umstände in meinem Leben haben mich zum Nachdenken gebracht, sondern auch die vielen Reisen.

Das Reisen hat mich unheimlich belehrt und mein zum Positiven gewendet. Ich habe schon so viele neue Erfahrungen durch das Reisen gesammelt.

9 Dinge die ich durch das Reisen gelernt habe

Sehe nichts als selbstverständlich!
Wie auch schon oben beschrieben ist nichts selbstverständlich.

Den Augenblick genießen! 

Viel zu oft erwischen wir uns dabei an einem schönen Ort tausende Fotos zu machen ohne dabei einmal den Moment zu genießen und z.B die schöne Aussicht zu genießen. Seit ihr also wieder einmal an einem schönen Ort, dann genießt diesen auch. Kein reden, keine Fotos nur genießen!

 

Offen für Neues sein!

Als ich das allererste Mal in Thailand war konnte ich mir überhaupt nicht vorstellen von einem Straßenstand zu essen. Was jetzt das Normalste auf der Welt für mich ist. Probiert also neue Dinge aus. In den wenigsten Fällen werdet ihr enttäuscht.

 

Pünktlichkeit ist nicht alles!

Ist man in einem anderen Land, merkt man erst wie pünktlich wir Deutschen wirklich sind. In vielen Ländern ist es ganz normal, dass der Bus später kommt oder auch mal garnicht kommt. Doch lasst euch davon nicht stressen, denn man kommt immer von A nach B.

 

Gelassen bleiben!

Es läuft nicht immer alles rund, doch es gibt immer eine Lösung für jedes Problem. Läuft auf eurer Reise mal wieder alles schief? Die Kreditkarte verloren, Geld wurde geklaut,… Natürlich ist dies im ersten Moment der reinste Horror, doch glaubt mir es bringt nichts sich deswegen zu stressen und damit die Reise zu “versauen”. Auch diese Probleme kann man lösen!

 

Materielle Dinge sind überflüssig!

Vor allem wir Mädels sind dafür bekannt unser komplettes Geld für Kleidung auszugeben. Auch ich habe gerne jeden Monat online bestellt.Vor allem Kleidung, die man eigentlich garnicht braucht. Doch vor allem durch das Reisen habe ich gelernt, dass es keine Rolle spielt, ob man ein weiteres Paar Schuhe daheim hat oder nicht. Im Leben geht es viel mehr darum Erfahrungen zu sammeln und reich an Erlebnissen zu werden!

Travel is the only thing you buy that makes you richer!

Nicht naiv sein!
In Bangkok beispielsweise werden Tuk Tuk Fahrten für 20-40 Baht angeboten. Diese geben euch dann eine Tour durch ganze Bangkok, vorbei an den schönsten Sehenswürdigkeiten. Doch leider ist dies nicht der Fall. Bei solchen Angeboten werdet ihr zu Kleidungsfabriken oder Schmuckfabriken gefahren, damit ihr dort einkauft.
Also nicht alles glauben, was man euch sagt und lieber zuerst im Internet informieren!

 

Strand ist nicht das Wichtigste!

Früher habe ich Urlaub immer mit Strand und Meer verbunden, ich war noch nie der Pool-Typ und wollte deswegen immer an den Strand. Ich habe gelernt, dass man auf Reisen nicht immer einen Strand braucht. So gern ich es mag am Strand zu relaxen, genau so liebe ich es auf Berge zu wandern, die Natur zu erkunden oder eine Stadt zu entdecken.

 

Nicht jede Sehenswürdigkeit abklappern!

  

Besonders auf Städtereisen neigt man dazu in die Bahn oder in den Bus zu steigen und bei jeder Sehenswürdigkeit auszusteigen. Foto machen und weiterfahren. Viel schöner finde ich jedoch sich zu Fuß auf den Weg zu machen und so die Stadt zu erkunden. Denn so kommt ihr oft an den schönsten Orten vorbei, die in keinem Reiseführer stehen. Ein weiterer positiver Affekt ist, dass man ein wenig Bewegung hat 🙂

 

 

Post navigation

One thought on “9 Dinge die ich durch das Reisen gelernt habe”

  • 1 Monat ago

    So schön beschrieben und so wahr! Ich komme auch so oft zurück nach Hause und bin einfach dankbar dafür in Deutschland zu leben – mit einem gutem Bildungs – und Gesundheitssystem, vollen Supermärkten und einer stabilen Politik. Wie du nämlich auch gesagt hast, kann man es sich in den USA eigentlich nicht leisten krank zu werden… Und auch in den anderen Punkten kann ich dir nur zustimmen! Ich habe die selben Dinge auch auf Reisen gelernt 🙂 Toller Blog!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: